In den Strümpfelbacher Weinbergen kann man an den Wegesrändern insgesamt 43 Skulpturen aus Bronze und Stein entdecken. Alles Werke aus drei Generationen der Künstlerfamilie Nuss. Bronzearbeiten von Professor Fritz Nuss (1907-1999), seinem Sohn, Professor Karl Ulrich Nuss (geb. 1943), sowie Steinskulpturen zweier Enkel von Fritz Nuss, Christoph Traub (geb. 1964) und Felix Engelhardt (geb. 1970).

Ausgangspunkt des rund 2,8 km langen Rundwegs ist die Bronzeskulptur „Lautenspieler“ bei der Strümpfelbacher Gemeindehalle im Kirschblütenweg.

Im Panorama ist die Skulptur „Horchender“ abgebildet.

Skulpturenpfad Weinstadt-Strümpfelbach
Vollbild in neuem Fenster (iPhone und iPad)

Eine Reaktion zu “Skulpturenpfad Weinstadt-Strümpfelbach”

  1. Dagi

    Da bin ich heute vorbei gewandert! Fantastisch! Mit dem Horchenden ins Tal geblickt.
    Interessante Kugelbilder.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentarfeed via RSS abbonieren