Die Neue Staatsgalerie in Stuttgart gilt heute als eines der bedeutendsten Werke der Postmodernen Architektur in Deutschland. Sie wurde als Erweiterungsbau im Jahr 1984 eröffnet. Die ursprüngliche Staatsgalerie befindet sich direkt nebenan und wurde bereits im Jahre 1843 unter der „Bezeichnung Museum der Bildenden Künste“ als Kunstmuseum erbaut. Die Grafische Sammlung umfasst heute mehr als 400.000 Objekte wobei in der ständigen Ausstellung ca. 800 Kunstwerke zu sehen sind.

Jährlich finden in der Staatsgalerie sieben bis acht Ausstellungen statt, die von einem vielseitigem Führungsprogramm begleitet werden. Die Galerie gehört zu den meistbesuchten Museen Deutschlands. Teile der Außenfassade strahlen in den Farben pink, himmelblau und moosgrün – was in starkem Kontrast zu den Mauern aus Sandstein steht.

Staatsgalerie Stuttgart
Panorama ist kompatibel mit  Smartphone Tablet Desktop |  Vollbild in neuem Fenster